Rheinklang_IMG_4723.jpg

RHEINKLANG

v. Gribaldi - Partout - Itaxerxes

Trakehner | Dklfuchs | *2002 | Stm. 171 cm

einsetzbar für: Trakehner, Oldenburg, Westfalen, Rheinland, Süddeutsche Zuchtverbände und Deutsches Sportpferd.

Weitere auf Anfrage.

WFFS-Status: Genotyp N/N - Der Hengst ist kein Anlageträger

Frischsamen-Einsatz | Decktaxe: 900 EUR

 
Rheinklang_2020.jpg

TRAKEHNER ELITE-HENGST

Aufgrund seiner qualitativen Nachkommen wurde Rheinklang vom Trakehner Verband 2016 als Elite-Hengst ausgezeichnet

EUROPÄISCHE SPITZENGENETIK

Gribaldi x Partout - die beiden von den Niederlanden aus so maßgeblich einflussnehmenden Spitzenhengste vereint

HOHE ZUCHTWERTE

Rheinklang liegt mit einem Zuchtwert (JP) von 136 Punkten im Spitzenfeld der besten 5 Prozent aller Hengste in Deutschland, und sogar höher als sein berühmter Vater Gribaldi (132 Punkte).

 

Der über die Kombination der niederländischen Trakehner Grand-Prix-Dressurheroen Gribaldi (Edward Gal) und Partout (Anky van Grunsven) höchstinteressant gezogene Dunkelfuchs Rheinklang entwickelte sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr vom Insider-Tipp zum Spitzenvererber. Seine Nachzucht glänzte nach mehreren Deckeinsatzjahren im Natursprung auf der Station Gunia mehr mit Qualität als mit Quantität. Eine ganze Armada erfolgreicher Nachkommen bescherten ihm eine Erfolgsquote, die seines Gleichen sucht. So wurden bisher 18 seiner Töchter eingetragen, von denen 13 im Prämienlot, meistens in der Spitzengruppe mit hohen Notensummen, rangierten, wie z.B. Siegerstute 2010 "Lillifee" (58 Punkte), Reservesiegerstute 2010 "Corouna" (57.5 P), Re-servesiegerstute 2011 und Auktions-Preisspitze "Donauflamme" (56.5 P / 105.000€), Prämienstute 2012 "Katania" (56.5 P), Reservesiegerstute 2014 "Cousina" (58 P), Reservesiegerstute "Lilie" (57.5 P), Prämienstute 2014 "Donaufreude" (56.5 P) sowie 7 weitere hochbewertete Prämienstuten in 2015 und 2016 u.w. Weiterhin trugen die beiden Rheinklang-Töchter "Lillifee" und "Lilie" zusammen mit ihrer Mutter die Schärpen der Bundessiegerfamile anlässlich der Trakehner Bundesstutenschau Neustadt/Dosse 2014.

Mit der Preisspitze der Fohlenauktion 2015 und seinem Sohn Zauberreign, dem Reservesieger der Körung 2016, setzte Rheinklang weiter züchterische Highlights.

Rheinklangs Nachkommenleistung schlägt sich auch in seinen Zuchtwerten nieder. So belegt Rheinklang in der Zuchtwertschätzung Exterieur, veröffentlicht im HVP 2016 des Trakehner Verbandes, aktuell Platz 1, und führt somit die Rangliste der Trakehner Vererber mit einem Gesamtzuchtwert 137 an. Die Besonderheit in allen Kriterien einen Zuchtwert von >120 vorzuweisen, beschreibt seine komplette Vererbungskraft auf hohen Niveau. Weiterhin ist er der einzige Vererber, der in allen 3 Grundgangarten Zuchtwerte von >130 aufweist (Schritt 132, Trab 152, Galopp 141)! Beides hat Rheinklang exklusiv.

Und auch in der Zuchtwertschätzung der FN liegt Rheinklang mit einem Zuchtwert von 136 Punkten in 2020 in der Spitzengruppe der besten 5 Prozent aller erfassten Hengste in Deutschland! Ausschlaggebend waren hier seine gute Hengstleistungsprüfung in Kombination mit den sehr guten Stutenleistungsprüfungen mehrerer seiner Töchter mit mehreren SLP-Siegerinnen.


Rheinklang's Leistungsvererbung ist maßgeblich geprägt durch seine überragende Genetik, vereint er doch in sich die beiden für die Niederlande in internationalen Grand-Prix-Prüfungen erfolgreichen Gribaldi (Edward Gal) und Partout (Anky van Grunsven) in Kombination mit dem hochdekorierten und ausgezeichneten Trakehner Mutterstamm der Regatta. des Züchterhauses Heitfeld.

​Vater Gribaldi war Siegerhengst und Preisspitze der Trakehner Hengstkörung 1995 und setzte von da an zu einem europaweiten Triumpfzug. Unter seinem ständigen Reiter Edward Gal war er erst Vize-Champion im Pavo-Cup, dem niederländischen Äquivalent zum deutschen Bundeschampionat, und später im internationalen Dressursport erfolgreich. Besonders als Vererber nahm er Einfluss und stellte so Spitzenpferde wie Unee (Jessica Werndl), Girasol (Nadine Capellmann), Peter Pan Beatriz Ferrer-Salat), Zardin Firfod (Patrick Kittel), Painted Black (Anky van Grunsven), Sisther de Jeu (Edward Gal), Pasternak Coby van Baalen) und Weltrekordler Totilas (Edward Gal / Matthias Rath).

Mutter Rheinnau ist als Staatsprämien-, Prämien- und Elite-Stute maximal dekoriert. Sie ist Tochter des unter Anky van Grunsven int. erfolgreichen Arogno-Sohns Partout, der über seinen ebenfalls int. Grand-Prix-erfolgreichen Sohns Monteverdi seinen eigenen Hengstzweig der väterlichen Linie etablieren konnte. Die ebenfalls int. Grand-Prix-erfolgreichen Nadine (Hans-Peter Minderhoud), Halbgott und bereits genannter Monteverdi (Fie Skarsoe) zählen zu seinen bekanntesten Nachkommen im Sport. Rheinnau stellte neben Rheinklang mit seiner Halbschwester Rheinhilde auch die Mutter des Trakehner Siegerhengstes "Rheinglanz".

Großmutter St.Pr. Rheinsonne ist eine Tochter des in schweren Dressurprüfungen erfolgreichen Itaxerxes, Trakehner Siegerhengst 1984. Sie ist Halbschwester zu Rheinmöve (v. Iglesias), die in Anpaarung mit Buddenbrock den gekörten und wenig später in die USA exportierten Raventes gebracht hat. Aus naher mütterlicher Verwandschaft entspringt auch Risky Business (v. Iglesias - Consul), erfolgreich in Grand Prix unter Edward Gal.

Seine Nachzucht beschert ihrem Vater Rheinklang eine Erfolgsquote, die ihres Gleichen sucht.  Zahlreiche seiner Nachkommen sorgten auf verschieden Plätzen landesweit für Erfolgsmeldung-en, wie die Sieger- und Reservesiegerstuten Lillifee , Corouna, Donauflamme,  Cousina und Lilie sowie weitere hochbewertete Prämienstuten. Weiterhin trugen die beiden Rheinklang-Töchter Lillifee und Lilie zusammen mit ihrer Mutter die Schärpen der Bundessiegerfamile in Neustadt/Dosse 2014.

Regelmäßig erzielen seine Fohlen Spitzenpreise auf den Fohlenauktionen, wie z.B. Preisspitze Travertin und nicht zuletzt Tristan, der mit einem Zuschlagpreis von 23.000 € versteigert wurde. Rheinklangs Nachzucht generierte Erfolge in Zucht und Sport. In 2019 stellten seine Töchter mit Couralie die Reservesiegerstute Westfalen und mit Lilli’s Marlen die Siegerstute Niedersachsen und Jahressiegerstute in Neumünster. Zu seinen erfolgreichen Nachkommen zählt auch der Trakehner Reservesieger und Reitpferdechampion Zauberreigen, der sich in zwei Disziplinen für das Bundeschampionat qualifizieren konnte. In 2020 gelang es Tochter "Königsweihe" (v. Rheinklang - Interconti) sich nach einer hohen Bewertung anlässlich der Stuteneintragung für das Finale der Jahressiegerstute in Neumünster zu qualifizieren.