Connery_Elite_NMS.jpg

CONNERY

v. Buddenbrock - Karo As - Lothar

Trakehner | braun | *1998 +2018 | Stm. 171 cm

einsetzbar für: Trakehner, Hannover, Oldenburg, Westfalen, Rheinland, Süddeutsche Zuchtverbände, Deutsches Sportpferd, Dänemark, Schweden und Polen. Weitere auf Anfrage.

WFFS-Status: Genotyp N/N - Der Hengst ist kein Anlageträger

Tiefgefriersamenseinsatz | Decktaxe: auf Anfrage

 
Connery%2007%20Poll%202001-header_edited.jpg

ELITE-HENGST UND HENGST DES JAHRES

Connery ist maximal dekoriert mit den höchsten Auszeichnungen "Elite-Hengst" und "Hengst des Jahres" des Trakehner Verbandes

LEISTUNG IM MUTTERSTAMM

Nah verwandt ist Connery zum Höremer Jahrhunderthengst Consul sowie zur legendären Grand-Prix-Stute Corna.

VIELSEITIGKEIT AUF WELTKLASSENIVEAU

Connery's wahrhaft vielseitige Vererbung brachte Spitzenpferde in zwei Disziplinen, wie z.B. Vize-Weltmeister und Grand-Prix-Star Imperio (Dressur) und Weltmeister Charlie Weld (Eventing)

 

Seit Jahren kristallisiert es sich über seine erfolgreichen Nachkommen zunehmend heraus: Connery ist der Trakehner Spitzenvererber, als der er bereits seit dem Junghengstalter von Zuchtexperten gehandelt wird.

Bereits auf seiner Körung 2000 fiel dieser Junghengst den Experten auf.

Hochinteressant gezogen, als Sohn des hocherfolgreichen Buddenbrock aus der Halb-schwester zum Höremer Hauptbeschäler Consul sowie Bundeschampionesse und Grand-Prix erfolgreichen Corna, begeisterte Connery mit viel Noblesse und einer athletischem und blutgeprägtem Exterieur viele Zuschauer und Züchter. 

Nach hervorragender Hengstleistungsprüfung in Adelheidsdorf erhielt Connery die Anerkennung des Hannoveraner Verbandes und zählte in den Jahren 2001 bis 2004 zu den erfolgreichsten Hengsten des Jahrgangs bundesweit, indem er sich regelmäßig zum Bundeschampionat in Warendorf qualifizierte. 

Unter seiner Ausbilderin Katrin Poll wurde Connery Vize-Champion der vierjährigen Hengste anlässlich des int. Trakehner Bundesturniers in Hannover 2002.

Seine Karriere als Vererber war wie erwartet vorbildlich. So stellte er allein aus seinen ersten Nachkommenjahrgängen zwischen 2003 bis 2005 bei der Hengstkörung in Neumünster  zwei Reservesieger und zwei Vize-Jahressiegerstuten.

Heute sind es seine aktuell auf internationaler Bühne hocherfolgreichen Nachkommen "Imperio" und "Heuberger", und der u.a. in Wiesbaden erfolgreiche "Edberg" sorgen regelmässig für Erfolgsnachrichten für den Verband, die Züchter und Freunde der Pferde mit der doppelten Elchschaufel.

Beachtenswert ist auch die sprichwörtliche Vielseitigkeit seiner Nachkommen. So stellt Connery Spitzenpferde in den Disziplinen Dressur und Vielseitigkeit. Bestes Beispiel ist der gekörte "Feenzauber Iwest", der als junges Pferd Finalist beim Bundeschampionat der Vielseitigkeitspferde in Warendorf war, dann in CIC*-Prüfungen Erfolge sammelte und mittlerweile Erfolge in Dressurprüfungen bis Grand Prix vorweisen kann.
Im Busch ebenfalls ergolgreich ist der Weltmeister der jungen Vielseitigkeitspferde "Charlie Weld", wie auch "Carolyn", "Gil-Galan", "Con Air", "Sean Connery" und "Hohenlohe".
In der Dressur erfolgreich sind neben den bekannten Imperio und Edberg z.B. auch das Junioren-Europameisterschaftspferd "Rendez-Vous", sowie die in Dressurprüfungen der Klasse S erfolgreichen "Puricelli", "Akanthus", "Crosswind", "Conquest", "Cassis Royale" und Chapeau Claque".

​​

Connery's Leistungsvererbung ist kein Zufall, denn abstammungsgemäss gehört er zum besten was die Trakehner Zucht aktuell zu bieten hat. Als Sohn des bereits in jungen Jahren hocherfolgreichen Elite-Hengst und Hengst des Jahres Buddenbrock, hat er sich mittlerweile zu seinem mit Abstand bedeutendster Sohn entwickelt, der wiederum über Sohn Imperio und Enkel Schwarzgold nachhaltigen Einfluss auf die Zucht nimmt.

Die Vererberqualitäten vom Höremer Hauptbeschäler Buddenbrock sind beeindruckend und so verlief seine Karriere von Anfang an hocherfolgreich. Seine züchterische Karriere als Vererber begann kometenhaft: Aus seinem ersten Jahrgang stellte er in 2000 den Trakehner Siegerhengst King Arthur, der auch Preisspitze und später international Grand-Prix-erfolgreich war. Weiterhin aus seinem ersten Jahrgang stellte Buddenbrock seinen damals schon hocheingeschätzten Sohn Connery, der von Hörem aus eine herausragende Erfolgsgeschichte als Vererber schreibt.

Aus dem Hauptgestüts-Mutterstamm der Blitzrot gezogen, trägt Buddenbrock die typischen Eigenschaften seiner Ahnen in sich. Als Sohn des Sixtus hat er seine typischen Eigenschaften Leistungsbereitschaft, Härte, Hinterbeinaktivität, Doppelveranlagung und generelle Sportlichkeit geerbt. Leistung pur! Sein bewegungsstarker Mutterstamm und Muttervater Diamant stehen für die Grundgangartenqualität und Rittigkeit.

Connery's Mutter Caro Dame II ist über ihre Mutter eine direkte mütterliche Halbschwester zum Höremer  Linienbegründer Consul (v. Swazi xx), der sich als Lieferant von hochqualitativen Nachkommen in Zucht uns Sport einen ausgezeichneten Ruf verdient hat.

Darüber hinaus bringt Caro Dame über ihren Vater Karo As weiteres Leistungsblut durch Flaneur und den Vollblüter Vollkorn xx in sein Pedigree.

Eine weitere Tochter der Cornau ist ebenfalls hochdekoriert: Corna avancierte 1985 zur Bundeschampionesse unter Miriam Henschke und war später bis zum Grand-Prix unter Julia Voigtländer erfolgreich.

Der hocherfolgreiche Mutterstamm der Corrida zählt zu den aktuell besten Mutterstämmen der Trakehner Population.

Dank seiner erfolgreichen Nachzucht schaffte Connery nun erstmals den Sprung unter die Top100 der WBFSH-Weltrangliste der besten Vererber weltweit, und belegte nun Platz 74.

Der Trakehner Verband ehrt Connery mit seinen höchsten zu vergebenen Titel für einen Vererber:

2008 wurde Connery als Elite-Hengst ausgezeichnet und in 2012 als Hengst des Jahres.